Emotionsfokussierte Paartherapie

Die emotionsfokussierte Paartherapie, kurz EFT, ist ein von Sue Johnson entwickelter, strukturierter Paartherapieansatz ausgehend von den Annahme, dass Erwachsene in ihren Beziehungen für ihre emotionale Sicherheit eine sichere Bindung brauchen. Paare, die diese haben, erleben Meinungsverschiedenheiten nur als kurzfristiges Tief. Bei Paaren, bei denen die sichere Verbundenheit fehlt, fehlt auch das Gefühl von Geborgenheit und emotionaler Erreichbarkeit des Partners. Je länger sie dieses vermissen, umso mehr steigern sich die negativen Interaktionen, z.B. beginnen Partner Forderungen zu stellen, beginnen zu klammern oder ziehen sich mehr und mehr zurück, und keiner der Partner fühlt sich in der Beziehung noch geborgen.

Durch die EFT lernen Paare, die negativen Muster zu erkennen und zu durchbrechen. Sie lernen, ihre Gefühle zu verstehen und auszudrücken und so die Verbundenheit miteinander wieder herzustellen.